Arten von Vinylböden

Die Haltbarkeit von Vinyl kann nicht genug betont werden. Dies gilt für alle Arten von Vinylböden. Wegen der diversen Weichmacher, die in Vinyl verarbeitet werden, kann praktisch jede Art von Vinyl in jeder Umgebung eingesetzt werden. Es hängt alles von Ihren individuellen Vorlieben und Bedürfnissen ab, von Ihrer Innenraumgestaltung und natürlich von Ihrem Budget.
Zu Beginn wird sich jeder Hausbesitzer die gleiche Frage stellen: Eingelegt (Inlay) oder bedruckt? Während die Qualität beider Materialien absolut gleich ist, ist ihr ästhetisches Erscheinungsbild komplett verschieden.

Bei

eingelegtem Vinyl

sind die Original-Farbgranulate natürlich angeordnet. Die Anpassungsfähigkeit des Gesamtkonzepts ermöglicht es Ihnen, eingelegtes Vinyl in fast jeder Umgebung zu verwenden. Was viele Hausbesitzer nicht mögen, ist jedoch, dass es genau so aussieht wie es aussehen sollte: wie Vinyl. Dennoch sollten Sie eingelegtes Vinyl für Küchen, Bäder und Außenbereiche in Betracht ziehen.

Bedrucktes Vinyl

ist in der Tat einfaches Vinyl, bei dem die menschlichen Eingriffe deutlich sind, nämlich werden Drucke hinzugefügt, die es zur Dekoration Ihres Heims geeigneter machen. Viele Hausbesitzer ziehen bedrucktes Vinyl dem eingelegten Vinyl vor, weil es in einer Weise bedruckt werden kann, die aussieht wie Marmor, Hartholz oder andere Arten von teuren Böden.
Wie Sie sehen, ist es nicht schwer, die geeignete Art von Vinylböden zu wählen. Jedenfalls nicht, bis es darum geht, Größe und Formen auszuwählen. Hierbei gibt es drei Möglichkeiten:

Planken, Bahnen und Fliesen:

Planken.

Planken sind große, quadratisch bzw. aus einem Stück geschnittene Vinylrollen. Viele Leute bevorzugen Vinylplanken wegen der Ähnlichkeit zu Hartholzböden. Die Verlegung von Plankenböden ist am wenigsten zeitraubend, beachten Sie aber bitte, dass auch kleine Schäden dazu führen können, dass Sie den Boden vollständig ersetzen müssen.

Bahnen.

Bahnen sind wie kleinere Planken, immer noch groß genug, um kleinere Bodenflächen auf einmal abzudecken. Mit ihrer üblichen Länge irgendwo zwischen 8 und 12 Fuß (2,40 und 3,60 m) sind Bahnen ideal für Badezimmer oder kleinere Küchen. Es gibt sie in einer vielfältigen Auswahl. Meistens werden Sie gebeten, zwischen losen (schwimmenden), unterpolsterten (gedämmten) oder Vollvinylbahnen zu wählen. Die Hauptunterschiede liegen in der unterschiedlichen Installation sowie dem Vorhandensein von Komfortschichten. Unterpolsterte Vinylböden werden auf speziellen Komfortschichten verklebt und können buchstäblich auf jede Oberfläche aufgetragen werden. Vollvinylbahnen erfordern jedoch einen glatten Unterboden und werden nur an den Rändern zusammengehalten. Der beste Vinyl-Bodenbelag ist der lose (schwimmende), dort werden die Bahnen lose über den Fußboden verlegt und nur umlaufend mit Klebestreifen befestigt. Eine zusätzliche Glasfaserschicht auf der Oberseite macht ihn noch weniger schadensanfällig.

Fliesen.

Manchen Innenarchitekten zufolge sind Vinylfliesen nicht gerade „edel“. Es gibt aber eine Vielzahl von praktischen Gründen, sie in Betracht zu ziehen. Vor allem können Vinylfliesen leicht entfernt oder ersetzt werden, ohne gleich den gesamten Bodenbelag justieren zu müssen. Außerdem können Vinylfliesen durchaus elegant aussehen, falls Sie beispielsweise wollen, dass Ihr Boden einem einem gehobenen Marmorboden ähneln soll.
Letztendlich ist es am wichtigsten, welche Deckanstriche und Nutzschichten Ihr Vinylboden hat.

Die Bedeutung der Nutzschichten: Wie finden Sie die beste Lösung?

Alles in allem hängt die Haltbarkeit Ihres Vinylbodens wesentlich von der Dicke seiner Deckanstrich-Schichten ab. Dabei können Sie drei verschiedene Oberflächenmaterialien wählen, um ihren Boden selbst bei starker Nutzung zu schützen.

Deckschicht aus Klarlack

In weniger frequentierten Räumen kann es sinnvoll sein, Ihren Vinylboden statt einer zusätzlichen Wachsschicht einfach mit einer Klarschicht aus Vinyl zu überziehen und diese gelegentlich zu polieren, um den Glanz zu bewahren. Bedenken Sie bitte, dass diese preiswerte Option die am wenigsten langlebige Wahl für Ihren Vinylboden ist.

Urethan-Beschichtung

Urethan ist bekannt für seine Fleckenbeständigkeit, was in der Praxis einem wartungsfreien Boden gleichkommt. Urethanschichten sind leicht auf Hochglanz zu bringen und sind auch für die stark frequentierten Bereiche in Ihrem Zuhause geeignet.

Weitere widerstandsfähige Schichten

Um die Widerstandseigenschaften von urethanbeschichteten Böden weiter zu verbessern, entscheiden sich viele Hausbesitzer für eine zusätzliche Aluminiumoxidschicht. Aluminiumoxid ist kind- und haustierfreundlich, da es eine Abnutzung des Vinylbodens verhindert (insbesondere im Vergleich zu einer Deckschicht aus Klarlack) und weil es kratzresistent ist.