Vergleich von Vinylböden mit Laminat, Holzfußböden und Keramikfliesen: Alles auf einen Blick

Wir alle lieben den Glanz von Laminat- und die wunderbare Eleganz von Steinböden, aber über einen längeren Zeitraum betrachtet ist unser Geldbeutel oft anderer Meinung. Vinyl ist und bleibt eine erschwingliche Option mit schier endlosen Farb- und Texturmöglichkeiten, inklusive solchen, die Holzmaserungen und -farben zu einem Bruchteil des Preises von Holz reproduzieren.

Wie geht das?

Vinyl hat ein wandelbares Aussehen und ist gefühlt oft freundlicher zu Ihren Füßen als andere Materialien. Die ursprüngliche Assoziation zwischen Vinyl und „spottbillig“ ist längst überwunden, es ist aber immer noch seine Dünnheit, die Hausbesitzer zweimal überlegen lässt. Dennoch – Vinyl kann funktionieren.
Um Ihnen die Entscheidung zu erleichtern, vergleichen wir hier Vinyl mit drei anderen populären Bodenbelägen:

* Bonus-Tipp:

Unter Vinyl-, Laminat-, Hartholz- und Fliesenböden ist Hartholz das umweltfreundlichste Material, da seine Ressourcen technisch erneuerbar sind. Das Problem der Abholzung bringt jedoch umweltbewusste Hausbesitzer oftmals dazu, diese Option zu überdenken und sich stattdessen für luxuriöse Vinylbödenaus 45% Recyclingmaterialien zu entscheiden, die zu 100% recycelbar sind.