Vinyböden Vor- und Nachteile

Vinyl klingt trendig und sieht schick aus, aber wie viel wissen Sie eigentlich darüber? Bevor Sie Ihre Entscheidung treffen, beachten Sie bitte, dass Bodenbeläge ein (oder sogar der) entscheidene Bestandteil der Innenraumgestaltung sind, und diese Entscheidung nicht einfach rückgängig gemacht und ein Bodenbelag durch einen anderen ersetzt werden kann. Zumindest wäre das mit erheblichen Kosten verbunden.
Also, ist ein Vinyl-Bodenbelag das Richtige für Sie? Eine Gegenüberstellung der Vor- und Nachteile hilft Ihnen bei der Entscheidung.

Übersichtstabelle Vinylböden

Positiv Negativ
1. Feuchtigkeits- und Wasser Resistenz Es gibt keinen besseren Boden als Fliessen oder Vinyl für Feuchtigkeit. Damit ist Vinyl auch perfekt für das Badezimmer oder den Keller geeignet
2. Reinigung Sehr einfach Reinigung sowohl trocken als auch nass problemlos möglich
3. Geräuschtentwicklung Gehschall höher als bei Korkböden
4. Robustheit Sehr robust und durch "nachgeben" weniger gefähredet bei herunterfallenden Gegenständen als z.B. Parkettboden. Bei fliessender Verlegung können einzelne Dielen ausgewechselt werden.
5. Spiegelungen Glänzt und Spiegelt weniger als Laminat Glänzt und Spiegelt mehr als Parkett
6. Hygiene Hervorragend
7. Lichtempfindlichkeit Bei einer fliessenden Verlegung und starker Sonneneinstrahlung verformt sich das Vinyl stark. Es ist dringed anzuraten Vinyl-Böden mit Spezialkleber zu befestigen.

 

Vorteile von Vinyl

Haltbarkeit.

Der Hauptgrund, warum so viele Hausbesitzer auf der ganzen Welt Vinylböden wählen, ist die hohe Haltbarkeit. Vinyl hat Schutzschichten, die es kratzfest und wasserdicht machen, man kann es aber auch mit gelegentlichem Entlacken und leichtem Polieren schützen. Bei korrekter Montage zeigt Vinyl über Jahrzehnte hinweg keine Verschleißerscheinungen, so dass hochwertige Fiberglasbahnen und eingefärbte Vinylfliesen dem Zuhause für viele Generationen erhalten bleiben können.

Wasserbeständigkeit.

Vinyl gehört zu den seltenen Bodenbelägen, die absolut wasserdicht sind. Das bedeutet, dass Vinyl das Eindringen von Wasser und dadurch entstehende Feuchtigkeitsschäden selbst in Gefahrenbereichen verhindert.

Bezahlbarkeit.

Oft ist ein niedriger Preis der einzige Grund, Qualitätsbedenken zu vernachlässigen und einen minderwertigeren Boden zu wählen. Im Falle von Vinyl erhalten Sie jedoch zeitlose Qualität zu einem erschwinglichen Preis. Vinylfliesen gibt es schon ab 50 Cent pro Quadratmeter.

Komfort.

Die Weichheit von Vinyl ist vergleichbar mit der von Holz, damit ist es sowohl kinder- als auch haustierfreundlich. Die gepolsterten Schichten sind selbst in kalten Wintern eine angenehme Erfahrung für die Füße, insbesondere, wenn Sie es vorziehen, keine Teppiche zu verlegen.

Vielfalt.

Vinylbodenbeläge gibt es in einer endlosen Palette von Farben und Mustern, so dass Sie garantiert eine auf Ihr Interieur abgestimmte Lösung finden werden. Es gibt vielfältige Drucke zur Nachbildung der Texturen von Holz und Stein sowie Drucke, die zu einzigartigen Bodenbelägen kombiniert werden können.

Einfache Installation.

Vinylböden sind Plankenböden und somit einfacher zu installieren als Abdeckböden in voller Bodenbreite. Solange der Unterboden eben und trocken ist, sollten Sie keine Probleme haben, dies selbst zu tun.

Unkomplizierte Wartung.

Die Gesamtkosten eines bestimmten Bodenmaterials werden eher durch die Wartungskosten als durch den Grundpreis bestimmt. Während elegantes und teures Hartholz eine gute Wahl für den wenig frequentierten Empfangssalon sein mögen, ist es für stark frequentierte Wohnräume eher nicht geeignet. Hier kommt Vinyl ins Spiel – ein feuchter Mob reicht aus, um jeden jeden Fleck zu beseitigen!

 

Nachteile von Vinyl

Umweltbelange.

Einer der gravierendsten Nachteile von Vinylböden ist, dass sie nicht biologisch abbaubar sind und sich nach dem Entfernen nicht einfach auflösen. Bei der Herstellung werden zudem nicht-erneuerbare Ressourcen (wie z.B. Erdgas) verwendet. Außerdem gibt es keinen allgemein gültigen Recyclingstandard für Vinyl, auf den Sie beim Ersetzen ihres Fußbodens bauen könnten.

Unterbodenprobleme.

Risse sind ungewöhnlich, es ist jedoch von entscheidender Bedeutung, dass Vinylböden auf einer glatten und ebenen Oberfläche installiert werden. Beachten Sie bitte, dass auch das kleinste bisschen Luft zwischen Vinylboden und Unterboden zu Blasenbildung führen kann und dass diese mit der Zeit immer offensichtlicher werden.

Aufwändiger Austausch.

Wenn Sie einen hochwertigen Vinylboden gewählt haben, haben Sie nichts zu befürchten. Wenn sie jedoch bei Anschaffung oder Verlegung des Vinyls gespart haben, dann kann das in Zukunft größere Ausgaben verursachen. Wenn Sie ein festes Budget haben und es sich nicht leisten wollen, das beste Material zu nehmen, raten wir Ihnen, Vinylfliesen zu verwenden, da diese wesentlich einfacher ausgetauscht werden können als Vinylbahnen.

Aufhellung und Verfärbung

. Je nachdem, mit welchen Materialien Ihr Vinylboden in Berührung kommt, kann es sein, dass er sich im Laufe der Zeit verfärbt. Das liegt daran, dass Materialien wie z.B. Gummi eine Kette von chemischen Reaktionen auslösen können, die wiederum Ihren Vinylboden ausbleichen können. Es gibt zudem eine Vielzahl von externen Faktoren, wie beispielsweise Schmutz, die Vinyl mit der Zeit gelb werden lassen.

Vergiftungsgefahr.

Die wichtigste Regel, wenn es um Vinyl geht: Halten Sie es von Feuer fern! Selbst der kleinste Kontakt mit Feuer kann Dutzende von giftigen Chemikalien freisetzen und möglicherweise die Gesundheit Ihrer Familie schädigen. Aus diesem Grund ist Vinyl eher selten in Küchen oder Kaminbereichen zu finden.